Archiv

Willkommen bei den Mutmachern!

die Selbsthilfekontaktstelle Neubrandenburg lädt erstmals interessierte und betroffene Bürger zu einer Infoveranstaltung am 28. Juni 2016 von 16.00-18.00 Uhr ins Jobcenter in Waren (Zum Amtsbrink 2) recht herzlich ein. 

Pressemitteilung 

Willkommen bei den Mutmachern!
Infoveranstaltung am 28. Juni:
DRK-Selbsthilfekontaktstelle unterstützt Menschen in der Müritzregion bei Gruppengründung

Neubrandenburg/Waren (PM). Es gibt eine Vielfalt, die niemand mag. Die Vielfalt menschlichen Leids: Jobverlust, Krankheit, Tod eines geliebten Menschen, Depression … Fakt ist, all das gehört zum Leben. Fakt ist aber auch, dass man mit diesen Schicksalsschlägen nicht allein auf der Welt ist. Und es ist ungemein wohltuend, sich mit Betroffenen auszutauschen, die Gleiches erlebt und durchlitten haben, die einen verstehen und stützen. Wie aber findet man diese Menschen? Niemandem steht auf die Stirn geschrieben, dass er an Mukoviszidose leidet oder an am Restless-Legs-Syndrom. Nicht jede Depression ist nach außen hin sichtbar, viel Leid wird im Stillen ertragen. Ärzte sind an ihre Schweigepflicht gebunden – was also tun?

Zuerst: sich den 28. Juni im Kalender vormerken. An diesem Tag lädt die Leiterin der DRK-Selbsthilfekontaktstelle in Neubrandenburg, Heike Rademacher, zwischen 16 und 18 Uhr ins Jobcenter Waren (Zum Amtsbrink 2) zu einer Informationsveranstaltung mit anschließender Gesprächsrunde zum Thema Selbsthilfe ein. „Unter dem Motto ‚Willkommen bei den Mutmachern‘ möchte wir die Menschen in der Müritz-Region ermuntern und ermutigen, sich in Selbsthilfegruppen zu organisieren. Ich möchte die Chancen aber auch die Grenzen solcher Gruppen aufzeigen“, erläutert Heike Rademacher. So solle der Bedarf ermittelt und auch eine Lücke gefüllt werden, heißt es weiter.

„Wie gründe ich eine Gruppe?“, „Wo kann ich mich mit Gleichgesinnten treffen?“, „Gibt es finanzielle Unterstützung seitens der Krankenkassen?“, Wie fülle ich einen Antrag auf Förderung aus?“ – all diese und noch weitere Fragen können hier gestellt und beantwortet werden. Aus der Erfahrung von mehr als 20 Jahren erfolgreicher Selbsthilfe in Neubrandenburg und Umgebung mit etwa 80 aktiven Gruppen kann Heike Rademacher nur dazu ermutigen, als Betroffener den Schritt zum Austausch mit anderen Menschen zu wagen. Zu allem Leid muss sich keinesfalls noch die Einsamkeit gesellen, so wie Johann Wolfgang von Goethe es einst formulierte: „Wer sich der Einsamkeit ergibt, ach, der ist bald allein.“

 

BU Selbsthilfe:

Festumzug zum 20. Jahrestag der Gründung der Selbsthilfekontaktstelle Neubrandenburg in Trägerschaft des DRK-Kreisverbandes Neubrandenburg (2014). Symbolisch für jede Selbsthilfegruppe steigen 80 Luftballons in den Himmel. Foto: DRK

________________________________________________________________

Fragen, Kontakt und weiterführende Informationen:
DRK Kreisverband Neubrandenburg e. V., Selbsthilfekontaktstelle, Robert-Blum-Str. 32, 17033 Neubrandenburg
Tel. 0395 56039-55, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: www.neubrandenburg.drk.de,
www.selbsthilfe-nb.de

pic-nb2.png